Fragen rund um den Dorfladen Denklingen

Seit Juni 2014 gibt es in Denklingen keinen Lebensmittelladen mehr. Zwar sind Bäcker und Metzger vor Ort, allerdings fehlt die Möglichkeit, Güter des täglichen Bedarfs in Denklingen zu kaufen. Um wieder eine Nahversorgung sicherzustellen, gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten. Die eine ist, einen Investor zu finden, der einen Supermarkt in Denklingen errichten will. Die andere ist, über bürgerliches Engagement selber einen Dorfladen zu betreiben.

Einen Investor haben wir gefragt. Dieser will einen Standort an der B17, um einen Supermarkt und Discounter zu errichten, was allerdings baurechtlich wenig Aussicht auf Erfolg hat und auch für die fußläufige Erreichbarkeit nicht geeignet ist.

Folglich bleibt, Stand heute, nur die Möglichkeit, dass die Bürgerinnen und Bürger selbst die Initiative ergreifen und einen Laden/Markt für die Nahversorgung ins Leben rufen.

Wir freuen uns sehr, dass es uns nach zwei Jahren Suche gelungen ist, mit der ehemaligen Metzgerei Baumann an der Hauptstraße in Denklingen, einen Standort zu finden, der nahezu alle Kriterien (Parkplätze, fußläufige Erreichbarkeit, zentrale Lage etc.) erfüllt.   

Unser geplanter Dorfladen am jetzigen Standort, wird eine Ladenfläche von ca. 150 m² haben.

Ja – durch geschickte Preispolitik und regionale Produkte kann ein Dorfladen auch preislich mithalten und bietet sogar über die regionale Ware höhere Qualität.

Nein, die Gemeinde wird den Dorfladen nicht betreiben. Der Dorfladen soll durch einen genossenschaftlichen Ansatz gegründet und betrieben werden. Um hier erfolgreich zu sein, sind wir auf das Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger angewiesen.
Die Gemeinde hat dieses Projekt nur initiiert und wird es begleiten und unterstützen.

Die Verkäuferinnen und Verkäufer, aber auch die Marktleiterin oder der Marktleiter, werden angestellt und
bezahlt.

Die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger bei den Arbeitskreisen, die zur Errichtung eines Dorfladens notwendig ist, ist ehrenamtlich.

Um das Projekt „Dorfladen“ professionell aufzusetzen und zu begleiten, hat der Gemeinderat Herrn Wolfgang Gröll beauftragt.
Er ist seit über 20 Jahren in der Beratung tätig und hat mehr als 800 Lebensmittelfachgeschäfte beraten, darunter zahlreiche Dorfläden, Marktläden und Nachbarschaftsläden. Herr Gröll berät und begleitet Lebensmittel-, Einzelhändler und Dorfladen-Bürgergesellschaften bei der Gründung, Eröffnung und erfolgreichen Führung von Lebensmittel-Einzelhandelsgeschäften zur Sicherung der Nahversorgung im ländlichen Raum.

Die Arbeitsgruppen sind offen, d.h. es kann jede oder jeder, der sich zum Gelingen eines Dorfladen
Denklingen einbringen will oder sich dafür interessiert, kommen.
Um die Organisation der Treffen etwas besser vorbereiten zu können, wäre eine kurze Anmeldung hilfreich.

Ja – füllen Sie das Kontaktformular aus oder melden Sie sich auf der
Gemeinde Denklingen.